Deutsche Presse-Agentur

Der Autobauer Daimler schickt weitere rund 18 000 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Betroffen seien Beschäftigte der Mercedes-Benz-Lkw-Werke Wörth, Gaggenau, Kassel und Mannheim, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mit. Die meisten Mitarbeiter sollen bereits von Ostern an in Kurzarbeit geschickt werden, spätestens im Mai sollen die übrigen Beschäftigten folgen. Die Maßnahme ist zunächst bis zum Ende der Sommerferien 2009 geplant. Damit reagiere Daimler auf die anhaltende Nachfrageschwäche und rückläufige Auftragseingänge. In den Pkw-Werken des Autobauers arbeiten bereits seit Wochen mehr als 50 000 Beschäftigte kurz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen