Deutsche Presse-Agentur

Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller Daimler stellt sich mit einem Milliarden-Sparprogramm und Kurzarbeit in allen deutschen Lkw-Werken auf eine längere Durststrecke ein. In den nächsten Monaten solle ein „vierstelliger Millionenbetrag“ eingespart werden, sagte Nutzfahrzeugvorstand Andreas Renschler am Freitag in Stuttgart. Von April oder Mai an arbeiten alle 18 000 Mitarbeiter in den deutschen Lkw-Werken Wörth, Gaggenau, Kassel und Mannheim kurz. Alle rund 2000 Stellen von Leiharbeitern und befristeten Beschäftigten wurden abgebaut. Für 2009 rechnet Renschler mit drastischen Nachfrageeinbrüchen in allen Märkten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen