Daimler-Chef Zetsche: Wandel wird sich auf Bilanz auswirken

Lesedauer: 2 Min
Mercedes auf einem Podium
Ein Mercedes auf einem Podium. (Foto: Soeren Stache/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Milliardeninvestitionen in die Elektromobilität werden beim Autobauer Daimler nicht ohne Folgen für die Bilanz bleiben. Darauf hat Vorstandschef Dieter Zetsche die Aktionäre bei der Hauptversammlung am Donnerstag in Berlin eingestimmt. „Mehr Elektroautos sind gut für die CO2-Bilanz. Aber nicht so gut für unsere Konzern-Bilanz - jedenfalls vorübergehend“, sagte Zetsche am Donnerstag bei der Hauptversammlung in Berlin. „Deshalb geben wir beim Thema Effizienz keinen Deut nach“, sagte Zetsche.

Zetsche betonte erneut auch die Bedeutung des Diesels für die Senkung des Kohlendioxid-Ausstoßes. „Ohne jeden Zweifel: Wir Automobilhersteller stehen in der Verantwortung, wenn es darum geht, individuelle Mobilität, Klimaschutz und Luftreinhaltung in Einklang zu bringen“, sagte er. Fahrverbote lehnte er explizit ab, zudem sprach er sich indirekt auch gegen eine Hardwarenachrüstung aus: Daimler befürworte, „was technisch sinnvoll und finanziell verantwortbar“ sei. „Hierfür sind die angekündigten Software-Updates für über drei Millionen Fahrzeuge eine wirksame und vergleichsweise schnelle Lösung.“

Daimler-Webseite zur Hauptversammlung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen