Deutsche Presse-Agentur

Beim Autokonzern Daimler werden in Folge der Wirtschaftskrise von April an 68 000 der 165 000 Beschäftigten in Deutschland in Kurzarbeit gehen. Das bekräftigte Konzernchef Dieter Zetsche am Mittwoch in Berlin. Nach seinen Worten befindet sich die Autoindustrie in einer „Jahrhundertkrise“. Opel sei nur die Spitze des Eisbergs: „Die Krise trifft uns ins Mark.“ Zetsche warnte vor bloßem Aktionismus. Die Krise könne nur gemeinsam bewältigt werden. Der Daimler-Chef rief die Gewerkschaften zur Unterstützung auf. Es gebe aber keine Erfolgsgarantie, wenn die Krise weitergehe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen