Cropenergies hegt Gewinnrückgang: Sinkende Ethanol-Preise

Lesedauer: 2 Min
Ein Logo von Cropenergies
Ein Logo der Südzucker-Tochter Cropenergies an einer Litfaßsäule. (Foto: Uwe Anspach/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Angesichts sinkender Ethanol-Preise stellt sich die Südzucker-Tochter Cropenergies im laufenden Jahr auf einen Gewinnrückgang ein. Das operative Ergebnis werde 2018/2019 (Ende Februar) wohl zwischen 30 und 70 Millionen Euro liegen, teilte der Ökosprithersteller am Mittwoch bei der Vorlage der Jahresbilanz in Mannheim mit. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 hatte das Unternehmen mit 72 Millionen Euro weniger verdient als im Rekordjahr zuvor mit 98 Millionen Euro.

Beim Umsatz traut sich Cropenergies einen Wert von 840 bis 900 Millionen Euro zu. 2017/2018 waren die Erlöse dank einer hohen Auslastung der Produktionsanlagen um 10 Prozent auf 882 Millionen Euro gestiegen. Der Nettogewinn ging um gut ein Viertel auf 50,8 Millionen Euro zurück.

Die Aktionäre werden für das abgelaufene Jahr weniger Dividende erhalten. Cropenergies plant diese von 0,30 auf 0,25 Euro je Aktie zu senken. Größter Aktionär ist der inzwischen im SDax notierte Zuckerproduzent Südzucker, der am Donnerstag seine Zahlen vorlegt.

Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen