Corona: Steinmeier kommt nicht zur Hölderlin-Ausstellung

Lesedauer: 2 Min
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht zu Journalisten. (Foto: Britta Pedersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wegen der Corona-Pandemie wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Hölderlin-Ausstellung im Literaturmuseum der Moderne in Marbach nicht eröffnen. Er sollte dort eigentlich am kommenden Donnerstag (19. März) zu Gast sein zum Auftakt der Ausstellung „Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie“. Sie erinnert an den 250. Geburtstag des schwäbischen Dichters Friedrich Hölderlin (1770-1843), der aus Baden-Württemberg stammte und als ein Begründer der modernen Lyrik gilt.

Nach Angaben des Deutschen Literaturarchivs (DLA) wird Steinmeier die Eröffnungsrede digital aufzeichnen, sie wird später im Internet auf der Seite des DLA zu sehen sein. Die Ausstellung soll bis auf Weiteres für Besucher geöffnet sein.

Auch der Besuch Steinmeiers in der Azteken-Ausstellung in Stuttgart am Freitag kommender Woche ist nach Angaben des Linden-Museums abgesagt worden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen