Chefdirigent Currentzis bei Debüt in Stuttgart gefeiert

Lesedauer: 2 Min
Teodor Currentzis
Der griechische Dirigent Teodor Currentzis.  (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit minutenlangem Applaus ist Stardirigent Teodor Currentzis für sein Debüt beim SWR Symphonieorchester gefeiert worden. Der 46 Jahre alte neue Chefdirigent begeisterte in der ausverkauften Stuttgarter Liederhalle mit Gustav Mahlers dritter Sinfonie. Currentzis gilt als Popstar der klassischen Musik. In schwarzer Kleidung, hautenger Jeans und Springerstiefeln mit roten Schnürsenkeln dirigierte er am Donnerstag. Zusammen mit dem Orchester traten eine Altistin, ein Frauenchor und ein Knabenchor auf.

Currentzis wurde in Athen geboren, besitzt jedoch einen russischen Pass. Er ist auch künstlerischer Leiter des Staatlichen Opern- und Balletttheaters im russischen Perm und Gründer des Kammerorchesters und Chors MusicAeterna. Seine Karriere begann er in den 1990ern Jahren am Staatlichen Konservatorium in St. Petersburg.

Das Symphonieorchester des SWR war 2016 aus einer umstrittenen Fusion des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg sowie des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR hervorgegangenen. Auch Currentzis war gegen die Fusion, mit der der Sender seine Ausgaben senken wollte. Die Stelle des Chefdirigenten war zunächst unbesetzt geblieben. Currentzis ist der erste Chefdirigent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen