Deutsche Presse-Agentur

Europas führender Pharmahändler Celesio hat 2008 einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Der Überschuss sank im Vergleich zum Vorjahr um 38,3 Prozent auf 268,5 Millionen Euro, wie die Celesio AG am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Der Umsatz gab um 2,3 Prozent auf 21,8 Milliarden Euro nach. Celesio-Chef Fritz Oesterle nannte als Grund für den Gewinnrückgang „in erster Linie die massiven Preiskürzungen zum 1. Oktober 2007 in Großbritannien“. Zudem habe die Abwertung des britischen Pfunds das Ergebnis belastet. Für 2009 zeigte er sich „relativ optimistisch“. Im ersten Quartal erwarte Celesio allerdings einen Umsatz und Gewinn unter Vorjahresniveau.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen