Deutsche Presse-Agentur

Im Verteilungskampf zwischen Land und Kommunen um die Fördermilliarden des Konjunkturpakets II des Bundes hat CDU-Vize Thorsten Frei die Landesregierung zur Zurückhaltung aufgefordert. „Das Schlimmste wäre es, wenn das Land eine Politik der Schonung der eigenen Haushalte machen würde“, sagte Frei am Sonntag in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. Das Land müsse den Großteil des vom Bund zur Verfügung gestellte Geldes rasch an die Kommunen weitergegeben. Es dürfe keine Hürden aufbauen. Frei ist Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU Baden-Württemberg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen