CDU-Generalsekretär verteidigt Kritik am Kurs der Union

Lesedauer: 2 Min
Manuel Hagel
Manuel Hagel, baden-württembergischer CDU-Generalsekretär. (Foto: Uwe Anspach / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, Manuel Hagel, sieht die Kritik von Konservativen aus CDU und CSU als wichtigen Beitrag zur Diskussion über den Kurs der Union. „Wenn wir keine Antwort darauf haben, was liberal und konservativ heißt, machen wir uns überflüssig“, sagte er am Samstag in Schwetzingen. Hagel war in der nordbadischen Stadt Gastredner beim Treffen der Werte-Union. Der Zusammenschluss aus konservativen Vertretern beider Parteien wollte dabei ein „Konservatives Manifest“ verabschieden, in dem unter anderem ein Ende der doppelten Staatsbürgerschaft gefordert wird.

Hagel unterstützte diese Forderung. „Der Doppelpass ist ein Integrationshindernis. Der Doppelpass ist wie Petersilie auf dem Schnitzel: beides ist überflüssig“, sagte der 29-Jährige. Auch der Islam gehöre nicht zu Deutschland.

Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen