CDU diskutiert Kompetenzzentrum für Videoüberwachung

Lesedauer: 2 Min
Mann geht an einer Überwachungskamera vorbei
Ein junger Mann geht an einer Überwachungskamera vorbei. (Foto: Lino Mirgeler/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

CDU-Landesgeneralsekretär Manuel Hagel fordert ein Kompetenz- und Entwicklungszentrum von Bund und Ländern für die intelligente Videoüberwachung mit Sitz in Stuttgart. Hagel will den Vorschlag am Freitag bei der Klausur der baden-württembergischen CDU im Kloster Schöntal (Hohenlohekreis) einbringen. Er solle dann in die geplante Schöntaler Erklärung der CDU einfließen, wie Hagel am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart sagte. Bei der intelligenten Videoüberwachung geht es um Systeme, die selbstständig Alarm schlagen, wenn zum Beispiel ein Mensch länger am Boden liegt oder ein Gepäckstück nicht bewegt wird. Damit müssten Polizeibeamte nicht ständig das Geschehen am Bildschirm verfolgen.

Die Grünen, die mit der CDU im Südwesten regieren, hatten signalisiert, den Einsatz solcher Systeme prüfen zu wollen.

Das Kloster Schöntal

CDU Baden-Württemberg

CDU-Landtagsfraktion

CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg im Bundestag

Thomas Strobl

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen