Busfahrer streiken zum Schulstart in Baden-Württemberg

Verdi
Eine Warnweste mit der Aufschrift „ver.di“. (Foto: Tom Weller / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Weil Busfahrer streiken, müssen sich viele seit diesem Montag in Baden-Württemberg auf erhebliche Probleme einstellen. Die Gewerkschaft verdi hatte die Beschäftigten des privaten Omnibusgewerbes zu dem Ausstand aufgerufen. "Es beteiligen sich mehr, als wir erhofft haben", sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft am Montagmorgen in Böblingen. "Bei einigen Betrieben, steht alles still", hieß es weiter.

Streik von Montag bis Mittwoch

Mit dem Streik von Montagmorgen bis Mittwoch legen die Busfahrer zeitgleich zum Schulstart nach den Sommerferien die Arbeit nieder. Hauptstreiktag ist der Dienstag - dann sind in Stuttgart eine Demonstration und eine anschließende Kundgebung geplant.

Laut Verdi reagieren die Busfahrer mit dem Streik auf die sechste ergebnislose Verhandlungsrunde. Sie fordern beispielsweise, dass Standzeiten bezahlt werden. Am 21. und 22. September sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden.

Auch Ellwangen betroffen

Laut SWR streiken zunächst Beschäftigte in rund 20 Betrieben im Land, unter anderem im Raum Stuttgart, in Heidenheim, Karlsruhe, Reutlingen, Tübingen, Schwäbisch Hall und in Ellwangen (Ostalbkreis).

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen