Elisabeth Seitz
Elisabeth Seitz mit ihrer Stufenbarren-Bronzemedaille. (Foto: Vadim Ghirda/AP / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach der WM in Katar ist vor der Heim-WM - und die deutschen Turner blicken mit viel Vorfreude auf den Wettkampf im Oktober 2019 in Stuttgart. „Das größte Ziel ist, sich als Team für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Wir sehen das extrem positiv, dass wir das in Stuttgart machen dürfen und in Stuttgart um die Olympia-Quali turnen dürfen“, sagte Elisabeth Seitz am Montag bei einem Empfang im Rathaus der Stadt. Die Bronzemedaillengewinnerin am Stufenbarren hofft durch den Erfolg bei der WM in Doha auf viel Rückenwind für die kommenden Monate.

Für die WM in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle vom 4. bis 13. Oktober wünschten sich die WM-Teilnehmer Seitz, Kim Bui und Marcel Nguyen auch für die Qualifikationen viele Zuschauer. Bei bereits 25 000 verkauften Karten stehen die Chancen dafür gut. „Das ist für uns eine sehr beeindruckende Zahl, die es so innerhalb der Turnwelt auch noch nicht gegeben hat“, sagte Jörg Hoppenkamps, der Geschäftsführer der Event und Marketing-Agentur des Schwäbischen Turnerbundes (STB). „Stand heute haben wir für das Finalwochenende keine verfügbaren Tickets mehr. Wir werden aber noch Kontingente freischalten können, wenn dann der finale Aufbau feststeht“, sagte er.

Homepage Turn-WM Stuttgart

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen