Schwäbische Zeitung

Bremen (dpa/lsw) - Wegen der anhaltenden Absatzkrise verlängert das Bremer Mercedes-Werk die Kurzarbeit bis Ende April. Das berichtete der „Weser Kurier“ am Samstag unter Berufung auf den Betriebsrat. Für die Sportwagenproduktion bedeutet das eine weitere Zwangspause von vier Wochen. Auch die Fertigung der C-Klasse wird nach Angaben des Betriebsrats im April für zwei Wochen dichtgemacht. Dort arbeiten die Beschäftigten seit Mitte Januar in verkürzten Schichten. Von Mai an soll die Belegschaft vorerst wieder Vollzeit arbeiten. Für Sommer ist dann allerdings eine weitere Pause von drei Wochen geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen