Deutsche Presse-Agentur

Der weltgrößte Automobilzulieferer Bosch baut sein Solar-Geschäft kräftig aus. Die börsennotierte Thüringer Bosch-Tochter ersol startete am Dienstag in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Arnstadt ein Investitionsprogramm mit einem Volumen von rund 530 Millionen Euro. Bis 2012 werden Werke für die Produktion von Solarzellen und Modulen errichtet. Die Fertigungskapazitäten der im Sommer 2008 übernommenen ersol Solar Energy AG (Erfurt) würden im kristallinen Bereich auf 630 Megawatt nahezu verdreifacht, teilten die Unternehmen bei der Grundsteinlegung mit. 1100 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen