Deutsche Presse-Agentur

Den weltgrößten Autozulieferer Bosch hat die Krise in der Autoindustrie mit voller Wucht erwischt. Umsatz und Ergebnis blieben im Jahr 2008 bei dem Elektrokonzern deutlich hinter den Erwartungen zurück, wie Bosch-Chef Franz Fehrenbach am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Auch in diesem Jahr rechnet der Manager mit keiner entscheidenden Verbesserung der Lage. Mit einem zunächst noch nicht bezifferten Stellenabbau, einem drastischen Senken der Kosten sowie dem deutlichen Zurückfahren von Investitionen und den Ausgaben für Zukäufe will Fehrenbach gegensteuern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen