Bonde will Siegel für gentechnikfreie Lebensmittel

Lesedauer: 2 Min
Landwirtschaftsminister Alexander Bonde (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Freiburg/Stuttgart (dpa/lsw) - Der baden-württembergische Agrarminister Alexander Bonde (Grüne) will ein Qualitätssiegel für gentechnikfreie Produkte einführen. Dafür soll das „Qualitätszeichen Baden-Württemberg“ entsprechend erweitert werden, sagte er der „Badischen Zeitung“ (Samstag). „Wer ein Produkt mit dem Zeichen kauft, soll die Garantie haben, dass es gentechnikfrei ist.“

Als neuer Vorsitzender der Agrarministerkonferenz will sich Bonde 2012 zudem dafür einsetzen, dass die Bundesländer mit Gesetzen die gentechnikfreie Landwirtschaft absichern können. Bislang hätten sie keine Handhabe. Das müsse sich ändern. „Die Bürger wollen keine Gentechnik auf dem Teller“, sagte Bonde.

Als weiteres Ziel nannte der Minister mehr Unterstützung für Landwirte, die auf Bioanbau umstellen wollen. Die grün-rote Koalition habe bereits die von der Vorgängerregierung gekappten Hilfen für umstellungsbereite Bauern neu aufgelegt. „Der nächste Schritt wird sein, die Beratung zu verbessern. Wir wollen alle, die im Ökolandbau eine Marktchance sehen, ermutigen, sie zu ergreifen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen