Windhorst als Hertha-Schatten

Fredi Bobic
Mit Schwäbische Plus Basic weiterlesen
Unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten erhalten Sie mit Schwäbische Plus Basic.
Fredi Bobic, Sport-Geschäftsführer von Hertha BSC, während einer Pressekonferenz. (Foto: Soeren Stache / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Hertha BSC ist sportlich zumindest solide unterwegs. Doch das Remis gegen Hoffenheim interessiert nicht. Der Konflikt mit Investor Windhorst spitzt sich durch die Affäre um israelische Detektive zu.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Persönliche Vorschläge für Sie