Deutsche Presse-Agentur

Das Meer aus Blumen und Kerzen vor der Albertville-Realschule in Winnenden wird drei Tage nach dem Amoklauf immer größer. Viele Menschen nutzten am Samstag den ersten Wochenend- Tag, um an der Schule um die Opfer des Amokläufers Tim K. zu trauern. Tausende Kerzen erinnerten an die toten Schüler und Lehrer. Freunde und Klassenkameraden der Toten haben Briefe und Gebete vor der Schule niedergelegt. Unzählige Sträuße aus Frühlingsblumen vermittelten ein bisschen Hoffnung bei all dem Entsetzen. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Menschen, die von den Eindrücken überwältigt wurden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen