Bischof Zollitsch entkommt der Guillotine - Narrentribunal

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Deutschlands Katholiken können aufatmen: Erzbischof Robert Zollitsch, oberster Vertreter der katholischen Kirche im Lande, hat das närrische Jakobiner-Tribunal am Donnerstag in Konstanz unbeschadet überstanden. Er entkam der vom Ankläger geforderten Guillotine und erfreute hunderte begeisterte und kostümierte Zuschauer stattdessen mit dem Versprechen, ihnen für alle Sünden in der Fastnachtszeit Ablass zu gewähren. Zollitsch wurde für den Verlust des Konstanzer Bistums im Jahr 1821 verantwortlich gemacht, konnte aber mit einer humorvollen Rede punkten, in der er versprach, sich bei Papst Benedikt für Konstanz einsetzen zu wollen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen