Bischöfin oder Bischof? Badische Landeskirche vor Wechsel

Deutsche Presse-Agentur

Für das Bischofsamt der badischen Landeskirche kandidieren eine Frau und ein Mann. Um die Nachfolge von Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh (64), der nächstes Jahr in den Ruhestand geht, bewerben sich die Theologin Heike Springhart (46) aus Pforzheim und Dekan Martin Mencke (54) aus Wiesbaden. Dies teilte Synodalpräsident Axel Wermke am Mittwoch in Karlsruhe mit. Die Wahl ist am 17. Dezember auf einer Sondertagung der Landessynode. Der evangelischen Landeskirche gehörten Ende 2020 etwa 1,09 Millionen Menschen an - knapp 22.700 weniger als ein Jahr zuvor.

Springhart ist Pfarrerin der Evangelischen Johannesgemeinde in Pforzheim. Sie lehrte an den Universitäten Bochum, Heidelberg und Zürich und war Gastwissenschaftlerin an der University of Chicago. Sie promovierte über den „Beitrag von Religion und Kirche für Demokratisierung und Reeducation im Westen Deutschlands nach 1945“.

Mencke ist Dekan des Evangelischen Dekanats Wiesbaden. Zuvor war er sieben Jahre Pfarrer der Deutschen Evangelischen Kirchengemeinde Washington DC (USA) und Fachbereichsleiter für Religion/Ethik an der dortigen deutschen Schule. Er promovierte über das Thema „Erfahrung und Gewissheit des Glaubens“ an der Universität Tübingen.

Mitglieder der Landeskirche hatten insgesamt 60 Vorschläge bei der Wahlkommission eingereicht. Cornelius-Bundschuh wird am 10. April nach dann fast acht Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Er steht für Reformen und eine engere Zusammenarbeit mit der württembergischen Landeskirche, etwa bei gemeinsamen Verwaltungsaufgaben. Auch setzte er sich für Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche in Baden ein, zum Beispiel bei der Nutzung von Gebäuden.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-228004/2

Wahl zum Bischofsamt

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen