Billig-Lebensmittel: Wären Sie bereit, höhere Preise zu zahlen? Sagen Sie uns Ihre Meinung

Lesedauer: 2 Min
Verbraucher und regionale Bioware näher zusammenbringen – das unter anderem sollen die vier neuen Bio-Musterregionen leisten.Arc
Regionale Lebensmittel: Wären Sie bereit, höhere Preise zu zahlen? (Foto: Inga Kjer / dpa)
Schwäbische Zeitung

Schwäbische.de möchte Ihnen - unseren Usern - zu spannenden oder streitbaren Themen ein spezielles Forum bieten, um Ihre Meinung zu sagen.

ACHTUNG: Umfrage ist beendet - hier geht es zur Auswertung.

In Frage kommen dabei selbstverständlich nur Meinungsbeiträge, die sich sachlich mit dem Thema beschäftigen und in angemessener Tonalität eingebracht werden.

DAS THEMA: Für Lebensmittel mehr bezahlen?

Hintergrund:

  • Angesichts umstrittener Billigangebote für Lebensmittel in den Supermärkten kommt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag mit Vertretern von Handel und Ernährungsindustrie zusammen.
  • Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner kritisierte erneut Billig-Lebensmittel in den Supermärkten. Auf Dauer würden sie zu Lasten aller Verbraucher gehen, da am Ende regionale Produktion verschwinden würden.
  • Viele Kunden wünschten sich hohe Standards etwa beim Tierwohl und wären bereit, dafür mehr zu zahlen, heißt es. Dies gelte vor allem für regionale Produkte.
  • Nicht vergessen werden dürften in der Debatte aber auch Verbraucher, für die preiswerte Lebensmittel entscheidend seien, speziell für Menschen an der Armutsgrenze.

Was sagen User von Schwäbische.de?

Nutzen Sie die Kommentarfunktion, um uns zu diesem Thema mit Klarnamen Ihre Meinung zu sagen. Eine Auswahl der Kommentare veröffentlichen wir in Kürze auf Schwäbische.de.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen