Bereit zum Abheben: Reutlinger Studenten bauen Motorflugzeug

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auf dem Campus der Hochschule Reutlingen haben Studierende ein Motorflugzeug gebaut - aus 36 000 Einzelteilen. In sechs Jahren fügten insgesamt 160 angehende Wirtschaftsingenieure in wechselnden Teams die einzelnen Bausätze für das Cockpit und die anderen Flugzeugteile zusammen. Wie Kerstin Kindermann, Pressesprecherin der Fakultät Technik, am Donnerstag in Reutlingen mitteilte, gab es so ein Projekt noch an keiner anderen Hochschule weltweit. Das Luftfahrtbundesamt in Braunschweig überwachte laut Kindermann die Arbeiten.

Die Maschine des US-Herstellers Vans Aircraft vom Typ RV 12 ist sechs Meter lang, wiegt 340 Kilogramm und kann 210 Stundenkilometer schnell fliegen. Am Samstag soll sie auf dem Flugplatz des Flugsportvereins Herrenberg in Poltringen (Kreis Tübingen) getauft werden. Anschließend wird Jochen Brune, Leiter des Studiengangs International Project Engineering und selbst Pilot, das Flugzeug zum ersten Rundflug vor Publikum starten. Zuvor hatte Brune mehrere Testflüge mit dem Flieger absolviert.

Projekt der Hochschule

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen