Bei Hitze im Wohnmobil eingesperrt: Polizisten schlagen Scheibe ein und retten Hund

Schwäbische Zeitung

Tierischer Einsatz für die Polizei in Rust (Ortenaukreis): Zeugen hatten die Beamten am Montagnachmittag alarmiert, da ein Hund in einem mutmaßlich überhitzten Wohnmobil zurückgelassen worden war.

Das Tier sei bereits apathisch gewesen, teilte die Polizei mit. Um den Hund zu retten, schlugen die Beamten schließlich die Scheibe des Wohnmobils ein und übergaben ihn in die Obhut eines Tierheims.

Die Polizei weißt in einer Pressemitteilung darauf hin, dass es bei den derzeit hohen Temperaturen binnen kürzester Zeit in geschlossenen Fahrzeugen zu großer Hitze kommen kann, die eine Gefahr für Mensch und Tier darstellt. 

Kleinkinder und Tiere auf dem Rücksitz eines in der Sommersonne geparkten Autos sind leider keine Seltenheit. Was passiert, wenn ein Auto auch nur kurz in der Sonne steht, ist vielen Menschen nicht bewusst. Unser Redakteur von schwaebische.de hat den Selbstversuch gewagt - und sich bei prallem Sonnenschein in ein Auto gesetzt.
Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen