Bahnanbieter Abellio reduziert Verkehr auf einigen Strecken

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zeigt auch Auswirkungen auf das Nahverkehrsangebot auf den Schienen im Südwesten. Auf einigen Strecken im Stuttgarter Netz/Neckartal werde das Angebot von Dienstag an reduziert, teilte Abellio am Montag mit. Betroffen sind zunächst auf der Regionalbahnlinie 17 mehrere Fahrten zwischen Bruchsal und Bretten sowie zwischen Pforzheim und Bietigheim-Bissingen. Außerdem entfallen einige Regionalexpress-Fahrten zwischen Heilbronn und Mosbach-Neckarelz. Ziel sei, den Bahnverkehr stabil zu halten, hieß es. Infolge der Schließung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen seien erste Einschränkungen bei der Personalverfügbarkeit spürbar.

Im nächsten Schritt werde man den Verkehr auf einen Sonderfahrplan umstellen, der in den kommenden Tagen mit dem Verkehrsministerium abgestimmt werde. Damit trage man nicht nur weiterhin zu erwartenden Ausfällen beim Zugpersonal Rechnung, sondern auch rapide sinkenden Fahrgastzahlen im Netz Neckartal.

Auch die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) kündigte an, ihre Busse und Bahnen von Dienstag an nur noch mit einem eingeschränkten Fahrplan fahren zu lassen. Auch die SWEG rechnet infolge der Schul- und Kitaschließungen mit deutlich weniger Fahrgästen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen