Menschen genießen die Sonne an einem Badesee
Menschen genießen die Sonne an einem Badesee. (Foto: Christoph Schmidt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fast alle baden-württembergischen Badegewässer haben weiterhin eine exzellente Wasserqualität. Das geht aus dem jährlichen Badegewässer-Bericht der Europäischen Umweltagentur EEA hervor, der am Montag in Kopenhagen vorgestellt wurde. Demnach war im vergangenen Jahr die Wasserqualität in 95,8 Prozent der in Baden-Württemberg untersuchten Seen und Flüsse ausgezeichnet; mehr als 99 Prozent erfüllten die EU-Mindeststandards.

Nur eine der 312 untersuchten Badestellen im Südwesten fiel durch: der Badesee Goldscheuer in Kehl (Ortenaukreis). Er hatte bereits im Vorjahr eine mangelhafte Bewertung erhalten. Für die Badesaison 2020 besteht weiterhin ein Badeverbot. Insgesamt sind in Deutschland 8 der 2291 untersuchten deutschen Badestellen durchgefallen.

Für die Erhebung hat sich die EEA die Daten 30 europäischer Länder zur Belastung von 22 295 Gewässern mit Fäkalbakterien angeschaut, die bei Menschen zu Krankheiten führen können. Insgesamt bescheinigte die EU-Behörde den europäischen Gewässern ein gutes bis sehr gutes Zeugnis. Die Daten des Berichts beziehen sich auf die Badesaison des Vorjahres - die Corona-Krise hatte deshalb keinerlei Auswirkungen auf die Werte.

Umweltagentur EEA

Interaktive Karte der EEA

Länderbericht Deutschland

Steckbrief Badesee Goldscheuer

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade