Baden-Fahne darf nicht mehr auf dem Karlsruher Schloss wehen

Lesedauer: 2 Min
Keine patriotische Beflaggung mehr auf dem Karlsruher Schloss. (Foto: Pixabay / Archiv)
Deutsche Presse-Agentur
Schwäbische Zeitung

Jahrelang flatterte sie auf dem Turm des Karlsruher Schlosses - jetzt bleibt sie für immer im Depot. Die Baden-Flagge wird nicht mehr gehisst werden, sagte eine Sprecherin des im Schloss untergebrachten Badischen Landesmuseums am Dienstag. Inzwischen flattert die baden-württembergische Landesflagge über dem Schloss.

Zuvor hatten die „Badischen Neuesten Nachrichten“ berichtet. Grund für das Aus der badischen Flagge ist der Wirbel um die rote Fahne, der im Juni ausgebrochen war.

Kurator vom Badischen Landesmuseum hisst rote Fahne
Kurator Oliver Saenger vom Badischen Landesmuseum hisst eine Rote Fahne. (Foto: Uli Deck/Badisches Landesmuseum/Archiv / DPA)

Diese hatte das Museum als Symbol für die Ausstellung „Revolution! Für Anfänger*innen“ auf dem Turm gehisst, dann aber auf Anweisung des Staatsministeriums wieder abgehängt. Auf Landesgebäuden wie dem Schloss sind demnach nur Landes-, Bundes- oder Europaflaggen erlaubt - und damit nicht nur keine Revolutionsfahne, sondern auch keine Baden-Flagge mehr. Seither weht dort die Landesflagge.

Den Wirbel um die rote Fahne hatte ein Karlsruher Bürger angezettelt. Über die Baden-Fahne hatte sich hingegen nie jemand beschwert, sagte die Museumssprecherin, sie sei im Gegenteil immer sehr positiv wahrgenommen worden von Besuchern. „Der Badener ist stolz auf seine Fahne“, sagte sie. „Wir sind jedoch eine Institution des Landes und halten uns selbstverständlich an die Regeln.“ Die Badische Fahne ruhe nun im Depot - zusammen mit der roten Fahne.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen