Autorennen: Polizei zieht jungen Schweizer aus dem Verkehr

Lesedauer: 2 Min
Polizeikelle
Polizist mit Winkerkelle. (Foto: Marius Becker/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem verbotenen Rennen auf der Autobahn 5 (Basel-Karlsruhe) hat die Polizei einen 25 Jahre alten Mann aus der Schweiz gestoppt. Er sei mit seinem stark motorisierten Sportwagen in der Nacht zum Samstag von den Beamten bei Efringen-Kirchen (Kreis Lörrach) aus dem Verkehr gezogen worden, teilte die Polizei am Montag mit. An dem Rennen wenige Kilometer von der deutsch-schweizerischen Grenze entfernt seien mehrere Autos mit Schweizer Zulassung beteiligt gewesen. Sie bremsten auf der Autobahn fast bis zum Stillstand ab, beschleunigten danach auf ein hohes Tempo und lieferten sich ein Rennen. Das sei eine Straftat.

Die anderen Beteiligten würden gesucht, sagte ein Polizeisprecher. Auch sie müssten mit Strafen rechnen. In dem Abschnitt der Autobahn zwischen Efringen-Kirchen und Neuenburg gibt es, im Gegensatz zu anderen Streckenabschnitten, kein Tempolimit. Rennen sind den Angaben zufolge jedoch verboten und eine Gefahr für die Verkehrssicherheit.

Rasende Schweizer sind in Süddeutschland ein Politikum. Auf der Autobahn 81 (Singen-Stuttgart) bei Geisingen (Kreis Tuttlingen) hatte das Land im März ein Tempolimit eingeführt. Auch diese Autobahn wird den Angaben zufolge, ähnlich wie die A5, oft für illegale Rennen genutzt. Beteiligt sind laut Polizei häufig Schweizer.

Pressemitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen