Autodieb überschlägt sich mit Wagen bei Flucht vor Polizei

Lesedauer: 2 Min
Polizei im Einsatz
Ein Streifenwagen der Polizei fährt mit Blaulicht im Regen. (Foto: Patrick Seeger / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autodieb bei Tuningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) einen spektakulären Unfall mit Überschlag gebaut. Der 20-Jährige blieb dabei unverletzt. Nach Angaben der Polizei hatte der junge Mann am Donnerstagmorgen in einem Autohaus in Tübingen den Schlüssel eines SUVs an sich genommen und war unbemerkt damit abgehauen. Er fiel aber später auf der Autobahn 81 bei Rottweil auf, weil der Wagen keine Nummernschilder hatte. Bei der Nachfrage im Autohaus flog der Diebstahl auf. Die Polizei entdeckte den Autodieb zwischen Geisingen und Engen - immer noch auf der Fahrt in Richtung Süden - und verfolgte ihn bis fast an die Schweizer Grenze.

An einer Straßensperre gelang es dem jungen Mann, das Auto zu wenden. Er brauste nun Richtung Norden davon. Die Flucht endete allerdings nach etwa drei Stunden kurz nach der Autobahnanschlussstelle Tuningen: Auf dem teils überfrorenen Standstreifen verlor der Dieb die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen schleuderte über beide Spuren der Autobahn, prallte gegen die Mittelschutzplanken und überschlug sich. Der Mann kletterte unverletzt aus dem Unfallwagen. Er wurde sofort festgenommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren; auch muss er für den Schaden in Höhe von rund 17 000 Euro aufkommen.

PM der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen