Deutsche Presse-Agentur

Baden-Württemberg will seine ältesten Kunstwerke der Menschheit jetzt richtig würdigen: Vom 18. September an werden die im Südwesten ausgegrabenen, gut 35 000 Jahre alten Zeugnisse der Eiszeit in einer Großen Landesausstellung in Stuttgart präsentiert, teilte Kunst-Staatssekretär Dietrich Birk (CDU) am Donnerstag mit. Im Zentrum von „Eiszeit. Kunst und Kultur“ steht eine kleine Mammut-Figur, die auf der Schwäbischen Alb gefunden wurde. Sie gilt als älteste vollständig erhaltene Elfenbeinfigur der Welt. Insgesamt werden in Stuttgart 800 Objekte der Altsteinzeit aus 14 Ländern präsentiert. Erwartet werden rund 100 000 Besucher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen