Deutsche Presse-Agentur

Die Auftragsflaute vieler Unternehmen wegen der Wirtschaftskrise hat die Arbeitslosigkeit im Südwesten weiter in die Höhe getrieben. Im Februar waren 267 919 Menschen ohne Job, das sind 1,9 Prozent mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg von 4,7 Prozent im Januar auf 4,8 Prozent, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Damit verstärkte sich die bereits im Januar spürbare Trendwende. Zum Jahresauftakt hatte es in Baden-Württemberg den stärksten Anstieg der Arbeitslosenzahlen der vergangenen elf Jahre gegeben. Kurzarbeit federe aber die Auswirkungen der Krise auf den Arbeitsmarkt ab. Die Anzeigen für Kurzarbeit hätten im Februar kräftig zugelegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen