Oliver Roggisch
Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter von den Rhein-Neckar-Löwen. (Foto: Andreas Gora / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der deutsche Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen hat für die Gruppenphase des EHF-Pokals anspruchsvolle Gegner zugelost bekommen. In der Gruppe B spielt der EHF-Pokalsieger von 2013 gegen USAM Nimes aus Frankreich, den spanischen Club Liberbank Cuenca und TTH Holstebro aus Dänemark. Das ergab die Auslosung am Donnerstag bei der Europäischen Handball-Föderation in Wien.

„Wir können uns auf eine sportlich attraktive Gruppe freuen. Gegen keinen Club haben die Rhein-Neckar Löwen in ihrer Europapokalgeschichte bisher gespielt“, sagte der Sportliche Leiter Oliver Roggisch.

Die Gruppenspiele werden zwischen dem 8. Februar und 29. März 2020 ausgetragen. Die Füchse Berlin richten am 23. und 24. Mai zum dritten Mal die Endrunde aus. Zudem sind aus der Bundesliga noch die MT Melsungen und der SC Magdeburg dabei.

In den vergangenen 16 Jahren stellte die Bundesliga 15 mal den Sieger. Insgesamt haben deutsche Clubs seit 1994 21 mal gewonnen. Titelverteidiger THW Kiel geht in dieser Spielzeit allerdings wieder in der Champions League an den Start.

Homepage EHF-Pokal

Homepage Füchse Berlin

Homepage MT Melsungen

Homepage Rhein-Neckar Löwen

Homepage SC Magdeburg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen