Armut trifft Alleinerziehende, Ausländer und Kinderreiche

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Alleinerziehende, Ausländer und Kinderreiche sind im Südwesten stärker von Armut bedroht als andere Familien. So gelte fast jede dritte Familie von Alleinerziehenden im Land als arm, berichtete Sozialministerin Monika Stolz (CDU) am Dienstag aus dem erstmals vorgelegten „Report der FamilienForschung Baden- Württemberg“. Während jede zehnte deutsche Familie von Armut bedroht sei, treffe es etwa jede vierte ausländische Familie. Besonders hoch ist demnach das Armutsrisiko für ausländische alleinerziehende Mütter: Von ihnen gilt jede zweite als arm. Das heißt, sie hat 60 Prozent des sogenannten Medianeinkommens von 1370 Euro im Monat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen