Archäologen entdecken in Freiburg historische Wehranlage

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei Grabungen in der Freiburger Innenstadt sind Archäologen unerwartet auf Reste von rund 400 Jahre alten Wehranlagen gestoßen. Diese Anlage wurden um 1600 angelegt und nun durch Zufall entdeckt, wie das Landesamt für Denkmalpflege am Mittwoch mitteilte. Sie besaß Schießscharten für Kanonen.

Den Angaben zufolge war sie lange im Verborgenen geblieben, weil das Gebiet der früheren Bastion später bebaut wurde, unter anderem mit Gebäuden des Amtsgerichts und einem Gefängnis. Als diese Bauten nun abgerissen wurden, machten Experten in der Erde die archäologisch bedeutsamen Funde.

Hinweise auf diese Anlage habe es zuvor nicht gegeben, hieß es. Nun würden die Grabungen fortgesetzt, um mögliche weitere Entdeckungen machen zu können. Zudem würden die Funde von Denkmalschützern dokumentiert. Der bereits gestartete Ausbau des Freiburger Amtsgerichts werde sich daher deutlich verzögern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen