Deutsche Presse-Agentur

Die AOK will künftig deutlich weniger Geld für Nachahmermedikamente ausgeben - und hat nach langem Streit jetzt vom Landessozialgerichts Baden-Württemberg recht bekommen. Wie das Gericht am Montag in Stuttgart mitteilte, verstieß die Kasse bei der Ausschreibung von Rabattverträgen nicht gegen das Vergaberecht. Die Richter wiesen die Beschwerde eines Pharmaunternehmens zurück, das bei der Ausschreibung nicht zum Zuge gekommen war. Sie bescheinigten der AOK, die Interessen auch kleinerer und mittlerer Generika- Hersteller berücksichtigt zu haben. (Az: L 11 WB 5971/08)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen