Anklage gegen Wirt von geschlossenem Sternerestaurant

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Dem früheren Pächter des inzwischen geschlossenen Sternerestaurants „Alte Vogtei“ in Köngen bei Esslingen droht ein Prozess wegen Betrugs. Ein Sprecher des Amtsgerichts Böblingen bestätigte am Montag, dass eine entsprechende Anklage der Staatsanwaltschaft Stuttgart vorliege. Zuvor hatten Zeitungen über Ermittlungen und Anklage berichtet. Ein Punkt betreffe offene Rechnungen für die Übernahme von Inventar.

Nachdem der Hotel- und Restaurantführer Guide Michelin in der vergangenen Woche in Berlin seine Deutschlandausgabe 2019 vorgestellt hatte, war bekannt geworden, dass die mit einem Stern ausgezeichnete „Alte Vogtei“ bereits seit Monaten geschlossen war und in der bisherigen Form nicht wieder eröffnet wird.

Nach Angaben des Gerichtssprechers konnte die Anklage bisher nicht zugestellt werden, weil Küchenchef und Betreiber Lars Volbrecht per Post nicht zu erreichen war. Volbrecht arbeitet inzwischen in der Schweiz. Die „Stuttgarter Zeitung“ (Samstag/Sonntag) zitierte ihn mit dem Hinweis, er wolle eine saubere Lösung finden. Offene Rechnungen würden nach und nach beglichen. Volbrecht bestreitet demnach jede Betrugsabsicht.

Guide Michelin

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen