Deutsche Presse-Agentur

Der Amokläufer von Winnenden hat sich nach neuesten Erkenntnissen der Polizei wohl doch selbst umgebracht. Das sagte eine Sprecherin am Mittwoch in Wendlingen, wo die Flucht des 17-jährigen Tim K. endete. Wie die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Sicherheitskreisen erfuhr, wurde der junge Mann von einem Polizisten am Bein verletzt. Daraufhin soll sich der Amokläufer selbst in den Kopf geschossen haben. Zunächst hatte die Polizei erklärt, der Todesschütze sei von einem Beamten erschossen worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen