Deutsche Presse-Agentur

Acht Prozent der jüngsten Internetsurfer sind nach eigenen Angaben bereits auf problematischen Seiten gelandet. Auch sieben Prozent der Eltern von Kindern, die das Internet nutzen, berichten laut einer aktuellen Umfrage, ihr Nachwuchs sei schon einmal - oft unabsichtlich - auf gewalthaltige, pornografische oder rechtsextreme Seiten gestoßen. Insgesamt haben gut drei Viertel aller Kinder Erfahrungen mit dem weltweiten Datennetz, wie der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) am Dienstag in Mainz als Auftraggeber der „KIM-Studie 2008“ mitteilte. Dafür waren von Mai bis Juli vergangenen Jahres etwa 1200 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren sowie ihre Erziehungsberechtigten befragt worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen