730 neue Corona-Infektionen im Südwesten: Inzidenz sinkt

Coronatest
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. (Foto: Britta Pedersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In Baden-Württemberg sind nach Angaben des Landesgesundheitsamtes am Ostermontag 730 neue, bestätigte Corona-Infektionen hinzugekommen. Damit stieg die Gesamtzahl der Ansteckungen auf 373 174 seit Beginn der Pandemie (Stand: 16.00 Uhr). Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Erreger Sars-CoV-2 nahm um 14 auf 8761 zu, die der Genesenen wird auf 334 448 geschätzt - das sind 1209 mehr als am Vortag.

Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche - ging am Montag auf 116,8 zurück, nach 121,0 am Vortag. Bei der Interpretation der Zahl ist allerdings Vorsicht angebracht: Das Robert Koch-Institut weist darauf hin, dass an den Osterfeiertagen meist weniger Tests gemacht und nicht von allen Gesundheitsämtern die Daten weitergeleitet werden.

Alle Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg liegen bei der Inzidenz - meist deutlich - über dem Wert von 50. Die höchsten Werte verzeichnen der Landkreis Schwäbisch Hall (278,0), der Hohenlohekreis (207,7), der Stadtkreis Heilbronn (194,3) und der Landkreis Rastatt (176,7), den niedrigsten mit 57,1 weiterhin der Stadtkreis Freiburg im Breisgau.

Seit Ende Dezember wurden der Stuttgarter Behörde 37 993 Fälle mit Hinweisen auf „besorgniserregende Virusvarianten“ übermittelt. Dies betrifft mit 34 182 Fällen vor allem den zuerst in Großbritannien entdeckten Typ B.1.1.7. Zuletzt wurden im Südwesten 428 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt und 233 von ihnen invasiv beatmet.

Von 2425 betreibbaren Intensivbetten sind den Angaben zufolge derzeit mit 2107 knapp 87 Prozent belegt. Diese werden nicht nur für Corona-Patienten genutzt, der Anteil freier Betten dient jedoch als wichtiger Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems und die freien Reserven.

1 375 671 Menschen in Baden-Württemberg sind laut Gesundheitsamt inzwischen ein erstes Mal gegen das Virus geimpft worden, 574 922 haben eine zweite Schutzimpfung erhalten.

© dpa-infocom, dpa:210405-99-92584/2

RKI: Impfquotenmonitoring

Lageberichte

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

. 17/04/2021. Windsor , United Kingdom. Funeral of Prince Philip, The Duke of Edinburgh, at Windsor Castle. PUBLICATION

Gäste, Leichenwagen, Ruhestätte: So läuft die Beisetzung von Prinz Philip

Das Vereinigte Königreich nimmt Abschied von Prinz Philip. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. wird am Samstagnachmittag (ab 15.40 Uhr MESZ) in einer Zeremonie auf dem königlichen Schloss Windsor nahe London beigesetzt.

Wegen der Corona-Regeln nehmen nur 30 Gäste an der Trauerfeier teil, allesamt Familienmitglieder. Sie müssen die Abstandsregeln befolgen und Masken tragen. Der Prinzgemahl war am 9. April im Alter von 99 Jahren gestorben.

In den vergangenen Wochen haben sich die Fälle von Rasern in Weingarten extrem gehäuft.

Illegales Autorennen? Schon wieder sind Raser unterwegs

Einmal mehr haben sich zwei Fahrer in Ravensburg beziehungsweise Weingarten ein illegales Autorennen geliefert. Davon geht zumindest die Polizei aus, die nun wegen einem „verbotenen Kraftfahrzeugrennen“ ermittelt.

Wie die Polizei in ihrem Bericht mitteilt, waren die beiden am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Ravensburger Gartenstraße stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe des Polizeipräsidiums wurden die beiden Autos, die nebeneinander fuhren, zunächst deutlich langsamer.

Mehr Themen