60 000 Euro an „falsche Polizisten“: Bank greift ein

Lesedauer: 2 Min
Einzelnes Polizei-Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Mitarbeiterin einer Bank hat in Aalen verhindert, dass eine Seniorin 60 000 Euro an Betrüger verliert. Die 80-Jährige war vor dem Vorfall eine Woche lang von sogenannten falschen Polizeibeamten am Telefon bedrängt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Eine Frau hatte sich demnach am Telefon als Polizistin ausgegeben, die Seniorin vor angeblichen Einbrüchen gewarnt und behauptet, dass ein Notizbuch mit ihrem Namen gefunden worden sei. Die 80-Jährige wurde aufgefordert, ihr gesamtes Vermögen von der Bank abzuheben, um es den Betrügern und damit vermeintlich in Sicherheit zu bringen. Als die Frau am Montag in der Bank eine so große Summe auf einmal von ihrem Konto abheben wollte, wurde die Mitarbeiterin misstrauisch und rief die Polizei. Die konnte die Situation schließlich aufklären.

Mitteilung der Polizei

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen