5:1 in Hoffenheim: Beierlorzer feiert starkes Debüt beim FSV

Lesedauer: 1 Min
Levin Öztunali jubelt über das 1:0 gegen die TSG
Torschütze Levin Öztunali von Mainz jubelt über das Tor zum 1:0 gegen die TSG. (Foto: Uwe Anspach / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Ulrike John

Achim Beierlorzer hat als neuer Trainer des FSV Mainz 05 einen furiosen Start hingelegt. 15 Tage nach seiner Beurlaubung beim 1. FC Köln gab es bei seinem Wiedersehen mit der TSG 1899 Hoffenheim ein 5:1 (1:0) für den 52-Jährigen und die abstiegsbedrohten Rheinhessen. Levin Öztunali (33. Minute), Pavel Kaderabek mit einem Kopfball-Eigentor (52.), Doppeltorschütze Pierre Kunde Malong (62./90.+3) und Jean-Paul Boetius (90.) trafen vor 23 129 Zuschauern in Sinsheim für die Gäste.

Der einzige Treffer des eingewechselten Vize-Weltmeisters Andrej Kramaric zum 1:3 (83.) reichte den harmlosen Hoffenheimern nicht, die am Sonntagabend unter Chefcoach Alfred Schreuder den Vereinsrekord von sechs Siegen in Serie und zugleich den Sprung auf einen Champions-League-Platz in der Fußball-Bundesliga verpassten. Mainz verbesserte sich auf den 13. Tabellen-Rang.

Kader Hoffenheim

Spielplan Hoffenheim

Kader Mainz

Spielplan Mainz

Bundesliga-Tabelle

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen