38-Jähriger soll Widersacher angefahren haben: U-haft

Lesedauer: 1 Min
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer Autoattacke auf einen 33-Jährigen in Tübingen ist der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft gekommen. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag erließ ein Richter am Vortag Haftbefehl gegen den 38-Jährigen. Ihm werde ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen. Der Mann aus dem Kosovo soll den Angaben zufolge nach einer Schlägerei am Dienstagabend versucht haben, seine Widersacher mit einem Auto umzufahren. Der 33-Jährige wurde von dem Wagen erfasst und schwer verletzt. Er konnte die Klinik am Mittwoch wieder verlassen. Grund für den Vorfall war laut Polizei ein Familienstreit in einem nahen Imbiss.

Mitteilung der Polizei

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen