Deutsche Presse-Agentur

Ganze zwei Wochen hat eine junge Chinesin in Ludwigsburg vergeblich auf ein angeblich großzügiges Geschenk gewartet. Die als Geschenksendung ausgewiesenen 200 patentgeschützten MP4-Player seien illegal aus ihrem Heimatland eingeführt und deshalb vernichtet worden, teilte das Hauptzollamt Stuttgart am Dienstag mit. Die Lizenz zur Einfuhr der Multimediageräte, mit denen Musik und Videos abgespielt werden können, habe gefehlt. Das vom Absender nachgereichte Dokument sei gefälscht gewesen. Die vermeintlichen Geschenke kommen die Studentin jetzt teuer zu stehen: Sie muss nun mehrere hundert Euro für die Beseitigung bezahlen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen