Deutsche Presse-Agentur

Von den 1101 baden-württembergischen Gemeinden haben 106 Kommunen besonders gut gewirtschaftet - sie waren Ende des vergangenen Jahres ohne Schulden. Das heißt, dass weder der Kernhaushalt noch die Eigenbetriebe der Gemeinden Kredite aufwiesen, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Bei den Kommunen mit schwarzen Zahlen handelte es sich vor allem um solche mit weniger als 10 000 Einwohnern, zum Beispiel Nufringen (Kreis Böblingen), Eschenbach (Göppingen) und Eberdingen (Ludwigsburg). Die Schulden aller übrigen Städte samt Eigenbetriebe lagen bei 13 Milliarden Euro. Damit habe sich die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung auf 1 178 Euro belaufen, hieß es.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen