Übler Scherz: Taxifahrer falschen Hunderter angedreht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auf einen üblen Fastnachtstrick ist ein Konstanzer Taxifahrer hereingefallen. Bei der Abrechnung nach seinem nächtlichen Einsatz entdeckte de 32-Jährige am Sonntag einen falschen 100-Euro-Schein. Die „Blüte“ war eine einfache Fälschung, wie die Polizei am Montag mitteilte. Vorder- und Rückseite der Note waren kopiert und zusammengeklebt. Das Falschgeld hatten ihm vier angetrunkene Männer angedreht. Einer von ihnen wollte den Schein gewechselt haben. Im dunklen Taxi war dem Fahrer nichts aufgefallen. Die Polizei versteht bei Falschgeld allerdings keinen Spaß. Wenn die Fälschungen wie echtes Geld aussehen, handelt es sich um Betrug.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen