Deutsche Presse-Agentur

Kurz vor Ladenschluss hat ein 40 bis 45-jähriger Mann am Montagabend ein Juweliergeschäft in Schwäbisch Gmünd überfallen und bis zu 100 000 Euro erbeutet. Wie die Polizei mitteilte, bedrohte der mit einer Strumpfmaske maskierte Täter das Inhaberehepaar mit einer Pistole und schlug sofort auf den 53 Jahre alten Juwelier ein. Dann entwendete er aus Schubladen und Vitrinen Schmuck in erheblichem Wert. „Wir gehen von bis zu 100 000 Euro aus“, sagte ein Sprecher. Der Juwelier wurde leicht verletzt, seine 53- jährige Frau kam mit dem Schrecken davon. Der Täter war auffallend bekleidet, so trug er einen dunkelblauen Mantel und einen Hut. Er flüchtete mit der Beute zu Fuß.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen