Deutsche Presse-Agentur

Mehr als 7000 niedergelassene Ärzte aus Baden-Württemberg wollen heute ihre Praxen schließen und gegen zu geringe Vergütungen demonstrieren. In Stuttgart treffen sie sich um 15.00 Uhr zu einer Kundgebung in der Hanns-Martin- Schleyer-Halle. Auslöser für die Proteste der Ärzte ist die seit 1. Januar 2009 gültige Honorarreform. „Je nach Fachgruppe haben die niedergelassenen Ärzte im Schnitt 35 Prozent Honorareinbußen“, sagte eine Sprecherin des Ärzteverbandes Medi. Die Ärzte seien nicht bereit, „ein unterfinanziertes System aus eigener Kraft zu unterstützen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen