Ärzte-Gewerkschaft warnt: Schutzmaskenvorräte bald erschöpft

Lesedauer: 2 Min
Atemschutzmaske
Ein Apotheker hält in einer Apotheke eine FFP2 Atemschutzmaske. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Ärzte-Gewerkschaft Marburger Bund Baden-Württemberg zeigt sich angesichts zur Neige gehender Schutzausrüstung in den Kliniken im Südwesten alarmiert. Besonders Schutzmasken und Schutzbrillen würden immer knapper, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit. „In vielen Krankenhäusern ist absehbar, dass die Vorräte an Schutzmasken in den nächsten Tagen erschöpft sein werden.“ Das sei sowohl für die Mitarbeiter der Krankenhäuser wie auch für die Patienten ein nicht tragbarer Zustand. Wenn sich Helfer infizierten und den Virus weiterverbreiteten, dann schwäche das das Gesundheitssystem insgesamt.

Die Landesregierung müsse ihre Bemühungen intensivieren, um die Vorräte an Schutzausrüstung aufzustocken. Es müsse geklärt werden, ob und bis wann eine mögliche Eigenproduktion von Schutzausrüstung durch baden-württembergische Unternehmen möglich sei.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen