Suchergebnis

Ziege mit Zaun im Kaisergerbirge in Tirol (Symbolfoto)

Ziege bleibt in Zaun stecken und bekommt permanent Stromschläge

Ein Ziegenbock hat sich auf der Suche nach vermeintlich besserem Futter mit seinen Hörnern in einem Zaun verfangen. Zusätzliches Pech für den Bock: Der Zaun stand unter Strom.

Ein Anwohner hatte den Ziegenbock in seiner misslichen Lage im Attenweiler Ortsteil Willenhofen entdeckt. Offenbar befand das Tier, dass das Gras außerhalb des Zauns besser schmeckt – und steckte den Kopf durch das Zaungeflecht, um das Futter zu erreichen. Doch beim Weg zurück verfingen sich seine Hörner.

Schändung einer Ziege sollte wohl ein Zeichen senden

Eine Tierschändung in dem zu Attenweiler gehörenden Weiler Willenhofen beschäftigt seit Längerem die Polizei. Und er beschäftigt die Halterin der tot aufgefundenen Ziege, die aufgrund der Umstände davon ausgeht, dass jemand ein Zeichen an ihre Familie senden wollte. Corinna Knoop sieht eine Grenze überschritten und sagt: „Das lassen wir nicht auf sich beruhen.“

Es war bereits Anfang September, als Corinna Knoop eines Morgens eine ihrer Ziegen tot auffand – „wie aufgebahrt“ und mit abgetrenntem Ohr.