Suchergebnis

Wann muss man für Hilfebedürftige entscheiden?

Der Gesprächskreis für pflegende Angehörige im Rathaus trifft sich am Dienstag, 15. September, von 14 bis 16.00 Uhr in der Hauptstraße 25 in Schemmerhofen (1. Stock). Eine Anmeldung ist bis Montag, 14. September, bei Irmgard Ruf von der Gemeinde Schemmerhofen unter der Telefonnummer 07356/935624 oder per E-Mail an Irmgard.Ruf@schemmerhofen.de erforderlich. Christine Bittner, Sozialpädagogin beim Betreuungsverein Biberach, wird Hinweise zu der obigen Frage geben.

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel

Nach Tod eines Mieters Waffen und Munition gefunden

Bei der Wohnungsauflösung nach dem Tod eines Mieters in Nittendorf (Landkreis Regensburg) sind zahlreiche Waffen und Munition gefunden worden. Insgesamt kamen acht Revolver und Pistolen, sieben Langwaffen, zwei Bajonette und knapp 1000 Schuss Munition zum Vorschein, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. „Die Schusswaffen waren zum Teil funktionsfähig, teilweise handelte es sich um funktionsunfähige Dekorationswaffen.“ Wie es mit den sichergestellten Fundstücken weitergehen wird, werde nun die Staatsanwaltschaft entscheiden.

 Im Sperrmüll landet manchmal auch etwas, das andere gut gebrauchen können.

Altshausen eröffnet eine Verschenkbörse

Mit einer Verschenkbörse will die Gemeinde Altshausen Müll vermeiden. Auf die Idee kam Bürgermeister Patrick Bauser, weil er es bei einer anderen Kommune gesehen hatte.

„Wenn man beim Wertstoffhof manchmal sieht was der eine wegwirft und der andere dann wieder raus zieht, kann ich mir vorstellen, dass es einen Bedarf für so eine Börse gibt“, sagt Bauser. Auf einen ersten Aufruf im Mitteilungsblatt vergangene Woche haben sich prompt einige Einwohner gemeldet.


Ein 32-jähriger Asylbewerber muss sich in 26 Punkten vor dem Amtsgericht verantworten.

Persönliche Verhältnisse bleiben im Dunkeln

„Ich kann mich nicht erinnern“ – zweifelsohne ist dies wohl der am häufigsten gehörte Satz am Montagmorgen vor dem Tettnanger Amtsgericht gewesen, vor dem sich – wie berichtet – seit einigen Wochen ein 32-jähriger Asylbewerber wegen insgesamt 26 Straftaten verantworten muss. Die Erinnerungslücken holten den Angeklagten besonders bei den Nachfragen zu seinen persönlichen Verhältnissen ein, sodass sein Leben bis zu seiner Flucht undurchsichtig blieb.

Neues Buch: Der Aufstieg der Nazis in der Kleinstadt

Bei einer Wohnungsauflösung im mittelfränkischen Gunzenhausen ist vor 13 Jahren ein spektakulärer Fund gemacht worden: rund 2500 Fotografien aus den Jahren 1933 bis 1949 aus dem ortsansässigen Fotogeschäft Biella. Ein neues Buch mit dem Titel „Verhängnisvoller Wandel“ beschäftigt sich nun mit dem Fund und zeigt etwa 250 der Bilder. Sie zeigen den Aufstieg der NSDAP in der Provinz und den Terror gegen die Juden in der Kleinstadt. Herausgeber Thomas Medicus sagte anlässlich der Präsentation am Mittwoch: „Die Fotografien sind zwar in Gunzenhausen ...

Ein Interview ersetzt die sonst üblichen Grußworte: Maria Bauschert befragt Michael Femmer (links) und Ernst Schön.

Ernst Schön übernimmt Leitung des Fairkaufhauses

Das Fairkaufhaus in Mengen hat einen neuen Träger: Die AGJ-Wohnungslosenhilfe übernimmt die Geschäfte. Neuer Filialleiter ist Ernst Schön. Der bisherige Betreiber Michael Femmer wird noch ein Jahr lang mitarbeiten. In einer Feierstunde am Freitag wurde das Kaufhaus am neuen Standort im Querbau neben dem bisherigen Laden eröffnet. Verkaufsstart war am Samstag.

„Wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgehen kann“, sagte Joachim Freitag, Leiter der AGJ-Wohnungslosenhilfe Sigmaringen.


Bernd Kohlepp tritt am 10. Oktober in Isny auf.

Bernd Kohlhepp eröffnet die Zwischentöne-Reihe

Zum Auftakt der Kleinkunst- und Theaterreihe „Zwischentöne“, bietet Bernd Kohlhepp, alias Herr Hämmerle und Elvis, der Weltstar aus Memphis, eine Sternstunde des Musikkabaretts. „Hämmerle trifft Elvis-reloaded“ gibt es am Freitag, 10. Oktober, um 20 Uhr im Kurhaus am Park zu sehen.

Herr Hämmerle, der wildgewordene und wortgewaltige Schwabe und der Weltstar aus Memphis gehen in die nächste Runde. Unter dem Motto "Rock’n‘Roll is beautiful - ond Schwäbisch net minder" touren sie durch den Süden der Republik.